Konrad – mein erster Monat

So, gestern hatte ich Geburtstag. Also quasi, denn ich bin jetzt genau einen Monat alt. Ein spannender Monat! Zuerst die harten Fakten: Ich bin drei Zentimeter gewachsen, und habe ein stolzes Kilo zugenommen. Außerdem habe ich die U1, die U2 und auch die U3 samt dazugehörigem Hüftscreening gut überstanden. Die Ärztin hat mir 15 von…

Wohnwagen – der Abriss

Unsere Tage sind ausgefüllt… Unser kleines Wunder alias die Schildkröte alias Konrad führt zu einer Mischung aus Euphorie und Schlaflosigkeit, ich fühle mich als hätte ich dauerhaft einen kleinen Schwips, leicht lädiertes Sprachzentrum inklusive und über Fokus will ich gar nicht reden. Und dann ist da ja noch das Projekt – das Bauprojekt: Was ist…

erwachsen sein und werden…

Als sie mir Konrad nach der Geburt auf den Bauch gelegt haben, spürte ich dreieinhalb Kilo Nachwuchs und circa viereinhalb Tonnen Verantwortung. Als ich 18 war, dachte ich man fühlt sich erwachsen, wenn man eine eigene Wohnung hat und einen Festnetzanschluss; als ich in meiner eigenen Wohnung wohnte und einen Festnetzanschluss hatte, dachte ich man…

der „Halbe“: Konrad-Waldemar

Moin! Ich bin der Neue… Ich bin Konrad-Waldemar. Konrad, weil Mutti und Papa das gut finden und weil es gut zu Waldemar passt, so heißt nämlich mein U(h)ropa. U(h)ropa mit „h“ weil der ja früher Uhrmacher war. Ihr seht Humor habe ich schon! Thema Humor: Besonders lustig finde ich es zum Beispiel in die wirklich ganz…

Liebesbrief zum Vatertag

Das neueste zu erst: Er ist da… (Also der Nachwuchs!) Und bald werde ich ihn Euch vorstellen, aber heute zum Vatertag muss ich erstmal was anderes los werden! Lieber Nils, lieber Freund Blase, lieber Captain Flauschihair, lieber Pirat, lieber Lieblingsmensch, lieber Zauberfreund, herzlichen Glückwunsch zum Vatertag und Vatersein. Jetzt ist er da, unser kleines Wunder,…

Liberty Delis – Rostock (Mecklenburg-Vorpommern)

…oder „The most probably best burger in town“ (der beste Burger der Stadt) 18. April 2017 – der Plan steht, der Blog noch nicht. Wir sind in meinem Heimatbundesland: Mecklenburg-Vorpommern, bei meinen Großeltern. Ich lass mich betüddeln (von Oma) und Nils erneuert mit Opa zusammen die Terrasse. Als dies geschafft ist, gönnen wir uns einen…

Hotel Cap Polonio/Restaurant Rolin – Pinneberg (Schleswig-Holstein)

und wieder Pinneberg… Dieser Blog, unsere Reise soll nicht nur unserer Leben im Tiny House zeigen, sondern auch und vor allem tolle Ecken von Deutschland, schöne Landschaften, faszinierende Menschen, kleine Dörfer und gute Restaurants. Heute berichten wir daher über unseren Besuch im Cap Polonio bzw. Rolin in Pinneberg/Schleswig-Holstein. Pinneberg ist so nah an Hamburg (18km), dass man fast…

der TÜV

Das war unser Zittertermin… Schon in der Planungsphase, war er immer da der Traum vom Tiny House. Bis zum Fund des Wohnwagens, checkten wir bei Ebay-Kleinanzeigen verschiedenste Anhänger, zum Beispiel ehemalige Imbisswagen, Schäfer- und sogar Zirkuswagen. Meist mit dem Ergebnis, dass uns der Preis den Atem verschlag oder, dass weder Nils noch ich mit unseren…

Schicksalskopfkissen

Im Keller sind Ersatzkopfkissen, die sind älter als ich und aus dem Fuhlendorfer Fundus, ich hab sie wahrscheinlich seit dem Studium und heute eins hervor gekramt, weil ich das tiefe Bedürfnis nach einem zweiten Kissen hatte. Nun stelle ich fest, dass dieses Kissen meine Initialen trägt. Die neuen! Das ist mir vorher nie aufgefallen… Verwunderte Grüße, Elisa…

Warten…

…oder „noch nicht geliefert!“ Für alle Ungeduldigen, so wie ich es bin: Das Baby ist noch drin. Alles ist ruhig, es liegt in seiner Muschel (also mir) und wartet. Ich warte auch, Nils wartet auch (aber natürlich ganz cool). Gelegentlich bekomme ich Nachrichten, in denen gefragt wird, ob ich schon im Krankenhaus bin, ob sich…

Rhabarber-Streuselkuchen

Es gibt Dinge, die mir im Tiny House fehlen werden: Zum Beispiel der Geruch von frisch gebackenem Kuchen. Backöfen und Tiny House ist nämlich so eine Sache. Reguläre Backöfen benötigen Starkstrom und vergleichsweise viel Platz. Beides Dinge, die man im Tiny House nicht so easy zur Verfügung hat. Daher wird die Chance noch genutzt und gebacken!…

Wohnwagenumbau

…oder „Dich machen wir nackig, Baby!“ In diesem Fall ist mit Baby der Wohnwagen gemeint, nicht das Würmchen, das muss man in der aktuellen Situation vielleicht dazu sagen. Am Sonntag nach dem Kauf sind wir voller Aktionismus und stürzen uns auf den Wohnwagen. Klar ist: Alles muss raus, also wirklich alles. Bewaffnet mit Akkuschrauber, Brecheisen…